Vereinsgeschichte

1957 findet sich eine kleine Gruppe von Mitarbeitern der damaligen Firma Bölkow zusammen, die an der Fliegerei interessiert ist. Die fliegerische Betätigung kann mit Unterstützung von Dr. Bölkow am Flughafen Stuttgart-Echterdingen beginnen.

1958 nach dem Umzug der Firma Bölkow nach Ottobrunn bei München wird der Flugbetrieb am Flugplatz Neubiberg und in München-Oberwiesenfeld fortgesetzt.

1959 erfolgt die Gründung der

Flugsportgruppe Bölkow Ottobrunn e.V.

1969 muß wegen den zunehmenden Flugbeschränkungen in München auf den Militärflugplatz Bad Tölz umgezogen werden.

1971 kann der Segelflugbetrieb am neu angelegten Flugplatz Vogtareuth aufgenommen werden. Die Sparte Motorflug verbleibt bis 1997 in Neubiberg.

1971 bauen die Segelflieger mit viel Eigenleistung die vereinseigene Flugzeughalle.

1980 wird als Doppelsitzer für den Schul- und Leistungssegelflug das Hochleistungssegelflugzeug Janus B angeschafft.

1982 kann für den Flugzeugschlepp eine neue Robin DR400 gekauft werden.

2001 wird als Schul- und Leistungsflugzeug in neuer Discus CS gekauft.

2003 wird für einen homogeneren Flugzeugpark ein weiterer neuer Discus CS gekauft.

 

Vereinsmitglieder bei der Erneuerung der Startbahn
Vereinsmitglieder bei der Erneuerung der Startbahn
1959 KA 7 gibt's nicht mehr
1959 Zugvogel IV A gibt's nicht mehr
1960 KA 8 (Selbstbau) gibt's nicht mehr
1961 Phönix FS 24 T gibt's nicht mehr
1966 KA 6 gibt's nicht mehr
1970 ASK 14 gibt's nicht mehr
1974 Phöbus gibt's nicht mehr
1978 Astir CS gibt's nicht mehr
1980 Janus B  
1982 Jantar gibt's nicht mehr
1986 DG 200 gibt's nicht mehr
1988 Astir Top  
1996 ASW20 CL gibt's nicht mehr
2001 Discus CS  
2003 Discus CS  
Selbstgebaute KA8 der FSG Bölkow

Die selbstgebaute KA 8 der FSG Bölkow

Herbert Jarmer in Flintsbach

Wann Wo
1960 Flintsbach
  Kufstein in Tirol
  St. Johann in Tirol
  Hahnweide
  Burg Feuerstein
1986 Asiago in Norditalien
1987 Asiago in Norditalien
1988 Nötsch in Kärnten
ab 1989 jedes Jahr Vogtareuth

Im Bild: Herbert Jarmer in Flintsbach

1. Überlandflug eines FSG-Mitgliedes im Gebirge

1958 Weltmeister der "Offenen Klasse" Offene Klasse Ernst Günther Haase
1961 2. der deutschen Meisterschaft Offene Klasse Ernst Günther Haase
1962 3. der deutschen Meisterschaft Offene Klasse Ernst Günther Haase
1963 Bayerischer Meister Offene Klasse Karl Knieper
1965 3. der bayerischen Meisterschaft Offene Klasse Karl Knieper
1987 Baron Hilton Cup Gewinner Clubklasse Gerhard Kunerth
1997 2. der offenen französischen Meisterschaft Rennklasse Karl Giesen
1997 6. der Weltmeisterschaft Weltklasse Diether Memmert
Zurück zur Homepage Vorherige Seite Nächste Seite