Außenlandung bei Uetze, 24.07.2008

In Juli dieses Jahr waren wir mit unseren Ka8 ein Paar Tagen am fliegen auf der Flugplatz Berliner Heide (Metzingen). Die Wettervorhersagen waren gut, so schon am vorigen Abend kam das Plan ein Strecke zu fliegen. Mein 1. Tag auf Berliner Heide aber mit der ICAO-Karte in der Hand wird den Flug schnell geplant, ein große Runde um Braunschweig, mit Abflug Richtung Süden. Seit dieses Fruhjahr verfügt unser Ka8 uber ein Satelittennavigationssystem auf dem PDA. Ich habe schon ein paar Mal damit geflogen aber dies wurde die erste Strecke damit.

Nach dem Start rund 12 Uhr erst mal die Gegend angeguckt und die Thermik ausprobiert. Die vorhergesagte Abschirmung war schon ein bishen näher am Platz als erwartet und die Thermik war auch noch nicht so gut, so erst bin ich in Platznahe geblieben um ein fruhe Landung auf der "Grüne Wiese" zu vermeiden. Nach ein kleine Stunde (und fast abgesoffen am Platz) hab ich dan entschieden um los zu fliegen. Ich bin erst Sudwestwarts weggeflogen und mit der Ostkomponent ging das ziemlich schnell, aber bisdan hab ich immer Berliner Heide im Gleitbereich gehalten. Der PDA zeigte Oppershausen in der Nähe, und noch nicht gewohnt an der Maßstab hab ich die Platz viel zu weit gesucht. Wenn ich bemerkte das ich fast uber den Platz war, hab ich entscheiden weiter sudwarts zu fliegen. Bald kam der erste (und nicht der letzte!) Airspace Warnung. Bei Oppershausen ist die Ecke von Luftraum 'Hannover B', die in 4500ft MSL anfangt. Hier flog ich unterdurch ein bei die nachsten Barten klingelte der PDA immer für 'Hannover A' (ab 2500ft). Jede Bart maximal benutzt und dann weiter geflogen.

Das Luftraum bog sich Sudwestwarts ab und ich bog mich Sudostwarts ab, richtung erste Wendepunkt 'Am Salzgittersee'. Von hier ab war die Wind voll auf die Schnauze, aber die Ka8 hatte kein Problem die Geschwindigkeit zu behalten. Gewendet, und noch weiter geflogen bis Wolfenbuttel. Uber der Industriegelande fand ich der beste Bart des Tages, aber es sag aus das alle Wolken vor mir sich auflosten und deswegen habe ich mich entscheiden wieder zuruck zu kehren. Kurz hab ich noch ein direkte Kurs uberlegt (via Braunschweig und uber die angehorige Kontrollzone), aber die beste (und einzigste) Wolken standen uber Peine. Deswegen wieder nordwestwarts geflogen was mit der Wind ziemlich schnell ging. Wieder bei Peine bemerkte ich das die Wolke noch weiter standen, und zwar in der Hannoverer Luftraum! So erst gewartet bis ich wieder unter Hannover B fliegen konnte. Langsam gleitete ich die Hohe ab, und fand ab und zu Thermik, aber ich kam immer tiefer und es wird schwieriger noch zuruckzukommen nach Berliner Heide. Ich hatte lang zwei Platzen in Bereich, Peine-Eddesse und Grosses Moor. Sobald ich an die erste vorbei Flog und die zweite noch immer erreichen konnte, hab ich entschieden weiter zu fliegen.


Beste Bart

Bei Uetze waren beide nicht mehr im Bereich und hab ich auch kein Thermik mehr gefunden (d.h. Saufen). Ich hatte schon ein schone Acker gesehen, die aber unter Hannover A lag. So erst mal wieder an der Luftraumgrenze vorbei geflogen bis ich unterdurch konnte, und dann noch ein letzte Bart versucht (um Grosses Moor zu erreichen musste ich auch hier unterdurch), aber die hat mir kein Höhe mehr gebracht. Der Landung auf der Acker war OK. Erstmal Tomtom gestartet und ein Beschreibung an die Ruckholer telefoniert. Das Feld war situiert direkt an der B-Straße von Gifhorn nach Hannover und neben ein Friedhof. Im Garten von Friedhof waren welchen am arbeiten so hab ich da erst bescheid gefragt wo der Bauer vom Feld wohnt.

- "Sind Sie mit dem Auto?"
"Nein, mit einem Segelflugzeug", antworte ich,
- "OK, so Sie wollen dahin fliegen?"

Nachdem ich erklart hatte das das wieder Abheben ein bischen schwer wurde, bin ich informiert uber der Fußganger-Weg nach dem Bauernhof. Ich bin erst an das Feld herum gelaufen, und wenn ich wieder Quer zum Flugzeug war, sag ich schon eine in das Feld beim Flugzeug. Ich hab noch gewonken aber der Passant ist wieder weggelaufen. Der Bauer war nicht zuhause, aber die Frau des Hauses hat mir versichert das in das Feld kein Schaden entstanden konnten sein (es war dann auch nicht benutzt) Nachdem der ganze Familie ein Segelflieger angeguckt hatte konnte ich wieder zuruck zum Flugzeug. Nicht viel später kam der Zweite Passant. Er wohnte direkt gegenuber der B-Straße und erklarte mir das ich direkt unter der Endanflug von Hannover gelandet war. Von sein Haus aus hat er das Heckwerk gesehen, und erwarte ein Notlandung mit einem Motorflugzeug. Sein Pulli zeigte "Hannover Flugplatz Feuerwehr", aber er war schon im Rente.

Nachdem er wieder losfuhr und ich erstmal ein Paar Bilder machen wollte, sag ich plotzlich ein Große Staubwolke, die sich zu mir bewog. Ein paar Sekunden später konnte ich dan der Blinklichte erkennen und danach sag ich das es um ein Polizeiwagen ging. Nach ein paar Fragen uber was ich hier auf dem Acker machte und wo ich herkam (Berlin?!, nein der Heide!), machten wir "erst mal Papiere". Ich holte die Bordbücher, aber nur mein eigene Papiere waren gewunscht. "Kein Schaden an Feld oder Flugzeug entstanden, und bei dir nichts passiert?" Alles war ok, nur fehlte noch die Schlagzeile.

- "Was sollen wir dan davon machen? 'Außenlandung wegen fehlende Aufwinde'?"
"So kann mann das sagen" antworte ich,
und der Polizei haute wieder ab.


Kein Schaden ans Feld?

Hiernach kam schnell Passant No.3, er erklarte das er aber die gleiche war als Passant No.1, die das Flugzeug ohne Pilot angetroffen hat und mit PDA und Papiere alles noch drin! Das war verdächtig und deswegen hat er die Polizei angerufen, was auch ein gute Sache ist. Er hat mir nochmal deutlich gemacht das alles geklaut werden konnte. Zusammen haben wir gewartet auf die Ruckholer. Da kein Passant No.4 mehr vorbei kam, mussten wir die Ka8 zur dritt abrusten. Das geht wenn mann das Flugzeug mit Flugel noch dran auf dem Hanger hebt und dan fest macht. Das war ein gute Ubung weil wir das immer zu viert machen.

Nach eim kurze Essenstop in Uetze waren wir schnell zuruck in Berliner Heide wo das Lagerfeuer schon brennte. Hier haben wir noch ein paar Tolle Tagen geflogen mit die Ditmarschers und die Metzingers. Danke für die Zeit auf der schone Flugplatz!

Flug auf OLC

Sebastiaan Sytstra
Groningen, 29.08.2008