Luftraum Südschwarzwald: Meldungen

  Sichtung von Verkehrsflugzeugen nördlich der TMA Zürich unter FL100
  Veranlassung siehe unten
  Es werden hier Verkehrsflugzeugen zur Anzeige gebracht, die bei normalen Flügen (keine Kontrollflüge) beobachtet werden
  Zurück
in 2002 Es gibt fast keine Resonanz zu diesem Aufruf. Bei Sichtung eines Verkehrsflugzeugs unter der Basis unterhalb von FL100 sollte man eine Meldung an Zürich Information auf 124.700 MHz abgeben, dass Segelflugbetrieb in dem Luftraum unterhalb einer Höhe von ..m/ft NN herrsche. Erfahrungsgemäss werden die Vekehrsflugzeuge danach höher geführt.
22.7.2001 ca.11.34 UTC E.Bombelka: Kleinerer Lufthansa City-Liner Kurs Zürich über dem Wutachtal westlich Blumberg in ca 2000...2500m NN
13.5.2001 ca.15:25 UTC P.Neukom: Verkehrsflugzeug mit Kurs Richtung Zürich in ca. 2000m NN bei Villingen-Schwenningen
13.5.2001 ca.15:15 UTC E.Bombelka: Swissair Airbuss über dem nördlichen Wutachtal in ca. FL80 unter der Basis
13.4.2001 ca.15:00 UTC L.Rotzler: 2 Crossair Saab und 1 KLM zweistrahlig ca. in FL70 bei RILAX
13.4.2001 ca.15:50 UTC E.Bombelka: Verkehrsflugzeug nördlich Trassadingen (Anflugfunkfeuer Zürich) ausserhalb der TMA ca in FL60-70
Veranlassung:  
20.4.2001 Singen-Hilzingen: Auf einer Informationsveranstaltung gibt Herr Maag von der Skyguide (vormals Swisscontrol) folgendes bekannt: Im Luftraum zwischen RILAX bei Donaueschingen und Grenze der TMA Zürich Sektor C werden Verkehrsflugzeuge grundsätzlich über FL100 geführt. Der Ueberflug bei RILAX erfolgt nicht unter FL110. Im Holding wird nicht unter FL130 geflogen. Damit wäre der Status quo ante im Südschwarzwald zunächst gesichert. Leider scheint sich die Skyguide nicht sehr streng an diese Regelung zu halten, da verschiedentlich deutlich tiefer fliegende Luftfahrzeuge beobachtet wurden. Diese werden zukünftig bei der DFS, dem BMVBW und dem Landkreis Donaueschingen zur Anzeige gebracht (Datum, Uhrzeit, Typ soweit identifizierbar).
29.9.2000 Schreiben der DFS an den Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises (Donaueschingen) Karl Heim: Demnach hat sich der Landrat bei der DFS für eine Lärmreduktion eingesetzt. Die DFS in Absprache mit der Swisscontrol verspricht Folgendes:
  1. Die Untergrenze des Holding RILAX (Donaueschingen) wird für Verkehrsflugzeuge auf FL130 angehoben. 2. Die minimale Ueberflughöhe bei RILAX beträgt FL110. Der Sinkflug nach Zürich erfolgt südlich von RILAX.
  Der genaue Zeitpunkt der Einführung dieser Regelung wird noch bekanntgegeben, wenn die Vorbereitungsarbeiten der Swisscontrol dafür abgeschlossen sind.
  Schreiben Teil 1 (PDF)
  Schreiben Teil 2 (PDF)

Letzte Aktualisierung 01.01.03
Durch Ewald Bombelka
E-Mail: bombelka@netwings.ch